Aepli-Preis

Mit der Prämierung von Matura-Arbeiten in Geschichte, Politik, Wirtschaft und Recht will die Aepli-Stiftung die Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen zu besonderen Arbeiten motivieren und hervorragnede fachliche Leistungen würdigen.
Neben dieser Förderung des akademischen Nachwuchses soll zweitens auch die Bedeutung der Bearbeitung lokaler, regionaler und nationaler Themen hervorgehoben werden. Untersuchungen, welche die Zeit des 19. resp. 20. Jahrhundert betreffen sowie aktuelle Themen, sollen auf diesem Weg vermehrt ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit gelangen.
Schliesslich soll durch die Verleihung des Preises das Andenken an den St.Galler Staatsmann Arnold Otto Aepli gewahrt werden.

Zugelassen sind Matura-Arbeiten von Mittelschulen der Kantone St. Gallen, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden sowie der Interstaatlichen Maturitätsschule für Erwachsene ISME.

Bedingungen und Vorgehen sind beschrieben im Reglement Aepli-Matura-Arbeitspreis.

Mitglieder der Jury:
Dr. Martin Bachmann, ehem. Prorektor GBS St. Gallen;
lic. phil. Erich W. Fässler, ehem. Prorektor Kantonsschule Trogen;
Dr.  Rezia Krauer, Historikerin, Leiterin der Forschungsstelle Vadianische Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen;
Dr. Marcel Mayer, ehem. Stadtarchivar der Stadt St. Gallen
Alex Aepli, Präsident der Aepli-Stiftung (Vorsitz)