In Gedenken an Dr. Fred Kurer

Am 16. Juni 2021 ist unser Mitglied Dr. Fred Kurer  in seinem 86. Altersjahr in St. Gallen verstorben. Der Aepli-Gesellschaft bleibt er in lebhafter Erinnerung als brillanter Darsteller von Arnold Otto Aepli (1816-1897) anlässlich dessen Gedenkfeier im August 2016. Fred Kurer war damals 81 Jahre alt und stellte sich der Herausforderung, die Rolle mit dem anspruchsvollen Text zu spielen.
Wir gedenken seiner in Dankbarkeit.

Verleihung des Aepli-Preises 2021

Nachdem im vergangenen Jahr keine Maturaarbeit prämiert werden konnte, wurden im laufenden Schuljahr 2020/21 acht Arbeiten eingereicht. Davon kamen zwei in die engere Wahl. Am 3. Mai 2021 fällte die Jury ihren Entscheid. Der Empfänger des Aepli-Preises 2021 ist

Benedikt Büsser, St. Gallen, Klasse 4hW an der Kantonsschule am Burggraben in St. Gallen. Seine Arbeit trägt den Titel:
„Magdalena Locher-Moser: Wirtschaftspionierin in einer Männerwelt an der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert“.

Die Arbeit beleuchtet das Lebenswerk von Magdalena Locher-Moser (1864-1944), die mit 34 Jahren nach dem Tod ihres Mannes die Leitung der familieneigenen Brauerei in Oberegg (Appenzell Innerrhoden) übernahm, erfolgreich führte und sich u.a. an der Installation einer Dampfmaschine beteiligte, welche die Elektrizität ins Dorf brachte. Die Darstellung ihres Lebens als eine der wenigen weiblichen Führungskräfte in der Männerwelt des konservativen Kantons, füllt eine Lücke in der Geschichte der Appenzeller Wirtschaftspioniere.
(Foto aus dem Familienarchiv von Benedikt Büssers Grossvater Kurt Locher).
Die weiteren eingereichten Arbeiten finden Sie hier: Aepli-Preisträger 2021.

Virtuelle Vereinsversammlung 2020

Wie viele andere Organisationen erledigte auch die Aepli-Gesellschaft ihre statutarischen Geschäfte Mitte November auf virtuellem Weg. Per E-Mail beteiligten sich 61 Prozent der Mitglieder an der Abstimmung. Die Einzelheiten finden Sie hier.

Die nächste Vereinsversammlung ist auf den 26. Mai 2021 ab 18.30 vorgesehen.

Aeplis Erinnerungen online

Eines der wichtigsten Dokumente aus dem Nachlass von A.O.Aepli sind seine „Erinnerungen“. Sie entstanden wohl nach seiner Rückkehr von Wien im Jahre 1893, umfassen aber nur die Jahre 1835-1866. Für seine Dissertation hatte Hans Hiller (1927-2019) das Original transskribiert. Die Aepli-Stiftung ermöglichte nun die digitale Erfassung des Typoskripts.
Aepli Erinnerungen 1835-1866

Herzliche Gratulation zur Wahl zum Staatssekretär des Kantons St. Gallen

Dr. iur. Benedikt van Spyk, Vorstandsmitglied der Aepli-Gesellschaft, wurde am 17. Februar 2020 vom Kantonsrat mit einem glänzenden Resultat zum Staatssekretär des Kantons St. Gallen gewählt. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute im neuen Amt, das er am 1. Juni 2020 antreten wird.

 

Aepli-Stiftung prämiert Matura-Arbeiten

Die 2018 gegründete Aepli-Stiftung will mit der Prämierung von Matura-Arbeiten in Geschichte, Politik, Wirtschaft und Recht die Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen zu besonderen Arbeiten motivieren und hervorragnede fachliche Leistungen würdigen.
Neben dieser Förderung des akademischen Nachwuchses soll zweitens auch die Bedeutung der Bearbeitung lokaler, regionaler und nationaler Themen hervorgehoben werden. Untersuchungen, welche die Zeit des 19. resp. 20. Jahrhundert betreffen sowie aktuelle Themen sollen auf diesem Weg vermehrt ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit gelangen.
Schliesslich soll durch die Verleihung des Preises das Andenken an den St.Galler Staatsmann Arnold Otto Aepli gewahrt werden.

Zugelassen sind Matura-Arbeiten von Mittelschulen der Kantone St. Gallen, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden sowie der Interstaatlichen Maturitätsschule für Erwachsene ISME.

Der Preis wird 2020 erstmals ausgeschrieben.

Mitglieder der Jury:
Dr. Martin Bachmann, ehem. Prorektor GBS St. Gallen;
lic. phil. Erich W. Fässler, ehem. Prorektor Kantonsschule Trogen;
Dr.  Rezia Krauer, Historikerin, Leiterin der Forschungsstelle Vadianische Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen;
Dr. Marcel Mayer, ehem. Stadtarchivar der Stadt St. Gallen
Alex Aepli, Präsident der Aepli-Stiftung (Vorsitz)

Reglement Aepli-Matura-Arbeitspreis

Birgt der Aepliplatz ein Geheimnis?

In der Ende Oktober 2019 erschienenen Publikation „St. Galler Geheimnisse“ werden in 50 kurzen Geschichten wenig bekannte und überraschende Anekdoten dargeboten. Das 17. Geheimnis  betrifft den Aepliplatz bzw. dessen Namensgeber A.O.Aepli: „St. Galler verhilft Prinzen auf den Thron“ (Seite 66). Es geht um die spannende Geschichte, wie im Mai 1866 der Prinz von Hohenzollern dank Aeplis Hilfe mit einem St. Galler Pass inkognito nach Rumanien reisen kann, um dort Regent und später König zu werden.
Die Publikation ist im Buchhandel erhältlich.