Verleihung des Aepli-Preises 2021

Nachdem im vergangenen Jahr keine Maturaarbeit prämiert werden konnte, wurden im laufenden Schuljahr 2020/21 acht Arbeiten eingereicht. Davon kamen zwei in die engere Wahl. Am 3. Mai 2021 fällte die Jury ihren Entscheid. Der Empfänger des Aepli-Preises 2021 ist

Benedikt Büsser, St. Gallen, Klasse 4hW an der Kantonsschule am Burggraben in St. Gallen. Seine Arbeit trägt den Titel:
„Magdalena Locher-Moser: Wirtschaftspionierin in einer Männerwelt an der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert“.

Die Arbeit beleuchtet das Lebenswerk von Magdalena Locher-Moser (1864-1944), die mit 34 Jahren nach dem Tod ihres Mannes die Leitung der familieneigenen Brauerei in Oberegg (Appenzell Innerrhoden) übernahm, erfolgreich führte und sich u.a. an der Installation einer Dampfmaschine beteiligte, welche die Elektrizität ins Dorf brachte. Die Darstellung ihres Lebens als eine der wenigen weiblichen Führungskräfte in der Männerwelt des konservativen Kantons, füllt eine Lücke in der Geschichte der Appenzeller Wirtschaftspioniere.
(Foto aus dem Familienarchiv von Benedikt Büssers Grossvater Kurt Locher).
Die weiteren eingereichten Arbeiten finden Sie hier: Aepli-Preisträger 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.