Virtuelle Vereinsversammlung 2020

Wie viele andere Organisationen erledigte auch die Aepli-Gesellschaft ihre statutarischen Geschäfte Mitte November auf virtuellem Weg. Per E-Mail beteiligten sich 61 Prozent der Mitglieder an der Abstimmung.

Der Jahresbericht des Präsidenten 2019 , die Rechnung 2019 sowie der Revisorenbericht wurden genehmigt. Auf die Erhebung des Mitgliederbeitrags 2020 wird verzichtet, da keine Aktivitäten stattgefunden haben.

Als neues Vorstandsmitglied wurde lic.phil. Christoph Bühlmann gewählt und als neuer Revisor lic.phil. Gian Lipp. Die Verabschiedung von Dr. Benedikt van Spyk aus dem Vorstand und Dr. Hans Zuberbühler als Revisor soll an der nächsten Vereinsversammlung erfolgen.

Die Vereinsversammlung 2021 soll im gleichen Rahmen durchgeführt werden, wie sie dieses Jahr vorgesehen war, und zwar am
Mittwoch, 26. Mai 2021, ab 18.30 Uhr, Regierungsgebäude, St. Gallen

In der Aepli-Stiftung wurde als Ersatz für den zurückgetretenen Dr. Benedikt van Spyk Frau Prof. Judith Santschi, Abteilungsvorstand Untergymnasium der Kantonsschule am Burggraben, in den Stiftungsrat gewählt.  Des Weiteren wurde beschlossen, dass sich die Stiftung an der Finanzierung einer Publikation des Vereins für wirtschaftshistorische Studien beteiligt: In der Reihe „Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik“ soll ein neuer Band entstehen unter dem Arbeitstitel „Aufbruch im modernen St. Gallen. Arnold Otto Aepli, Gallus Jakob Baumgartner, Matthias Hungerbühler, Daniel Wirth-Sand und ihr Wirken in Wirtschaft und Politik“. Namhafte Autoren sind daran beteiligt. Die Publikation soll im Sommer 2022 erscheinen

Virtuelle Vereinsversammlung 2020

Wie viele andere Organisationen erledigte auch die Aepli-Gesellschaft ihre statutarischen Geschäfte Mitte November auf virtuellem Weg. Per E-Mail beteiligten sich 61 Prozent der Mitglieder an der Abstimmung. Die Einzelheiten finden Sie hier.

Die nächste Vereinsversammlung ist auf den 26. Mai 2021 ab 18.30 vorgesehen.

Aeplis Erinnerungen online

Eines der wichtigsten Dokumente aus dem Nachlass von A.O.Aepli sind seine „Erinnerungen“. Sie entstanden wohl nach seiner Rückkehr von Wien im Jahre 1893, umfassen aber nur die Jahre 1835-1866. Für seine Dissertation hatte Hans Hiller (1927-2019) das Original transskribiert. Die Aepli-Stiftung ermöglichte nun die digitale Erfassung des Typoskripts.
Aepli Erinnerungen 1835-1866

Herzliche Gratulation zur Wahl zum Staatssekretär des Kantons St. Gallen

Dr. iur. Benedikt van Spyk, Vorstandsmitglied der Aepli-Gesellschaft, wurde am 17. Februar 2020 vom Kantonsrat mit einem glänzenden Resultat zum Staatssekretär des Kantons St. Gallen gewählt. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute im neuen Amt, das er am 1. Juni 2020 antreten wird.

 

Aepli-Stiftung prämiert Matura-Arbeiten

Die 2018 gegründete Aepli-Stiftung will mit der Prämierung von Matura-Arbeiten in Geschichte, Politik, Wirtschaft und Recht die Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen zu besonderen Arbeiten motivieren und hervorragnede fachliche Leistungen würdigen.
Neben dieser Förderung des akademischen Nachwuchses soll zweitens auch die Bedeutung der Bearbeitung lokaler, regionaler und nationaler Themen hervorgehoben werden. Untersuchungen, welche die Zeit des 19. resp. 20. Jahrhundert betreffen sowie aktuelle Themen sollen auf diesem Weg vermehrt ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit gelangen.
Schliesslich soll durch die Verleihung des Preises das Andenken an den St.Galler Staatsmann Arnold Otto Aepli gewahrt werden.

Zugelassen sind Matura-Arbeiten von Mittelschulen der Kantone St. Gallen, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden sowie der Interstaatlichen Maturitätsschule für Erwachsene ISME.

Der Preis wird 2020 erstmals ausgeschrieben.

Mitglieder der Jury:
Dr. Martin Bachmann, ehem. Prorektor GBS St. Gallen;
lic. phil. Erich W. Fässler, ehem. Prorektor Kantonsschule Trogen;
Dr.  Rezia Krauer, Historikerin, Leiterin der Forschungsstelle Vadianische Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen;
Dr. Marcel Mayer, ehem. Stadtarchivar der Stadt St. Gallen
Alex Aepli, Präsident der Aepli-Stiftung (Vorsitz)

Reglement Aepli-Matura-Arbeitspreis

Birgt der Aepliplatz ein Geheimnis?

In der Ende Oktober 2019 erschienenen Publikation „St. Galler Geheimnisse“ werden in 50 kurzen Geschichten wenig bekannte und überraschende Anekdoten dargeboten. Das 17. Geheimnis  betrifft den Aepliplatz bzw. dessen Namensgeber A.O.Aepli: „St. Galler verhilft Prinzen auf den Thron“ (Seite 66). Es geht um die spannende Geschichte, wie im Mai 1866 der Prinz von Hohenzollern dank Aeplis Hilfe mit einem St. Galler Pass inkognito nach Rumanien reisen kann, um dort Regent und später König zu werden.
Die Publikation ist im Buchhandel erhältlich.

In Gedenken an Dr. Hans Hiller

Am 2. Juni 2019 ist Dr. Hans Hiller-Vogt, Mitbegründer und Ehrenmitglied der Aepli-Gesellschaft, im 93. Altersjahr verstorben.  Als profunder Kenner und Biograph A. O. Aeplis war er unermüdlicher Promotor des Andenkens an den St. Galler Staatsmann. Die Aepli-Gesellschaft gedenkt seiner in Dankbarkeit und entbietet der Trauerfamilie ihre herzliche Anteilnahme.
Die Trauerfeier fand am 12. Juni 2019 im Ostfriedhof in St. Gallen statt.

Nachruf im St. Galler Tagblatt vom 22. Juni 2019

200 Jahre Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons St. Gallen

Am 16. Mai 2019 feierte die Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons St. Gallen (GGK-SG) im Pfalzkeller ihr 200-jähriges Bestehen. Präsident Dr. Hubertus Schmid konnte ein grosses Publikum und zahlreiche Prominente begrüssen, allen voran die Festrednerin, Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Auch die Aepli-Gesellschaft war eingeladen, aus folgendem Grund:

Mitbegründer der 1819 gegründeten St. Gallisch-Appenzellischen Gemeinnützigen Gesellschaft war auch Dr. Alexander Aepli, der Vater von Arnold Otto Aepli.
Von 1868-1874 war dann A.O.Aepli der erste Präsident der St. Gallischen Gemeinnützigen Gesellschaft.

 

Die interessante Geschichte der GGK finden Sie hier, darin die besondere Würdigung von A.O.Aepli auf Seite 37/38. Die gedruckte Broschüre kann bezogen werden beim Präsidenten der GGK-SG: info@ggksg.ch